THE JUGGLER (1953)

  • Drama
  • 1h 33m

**Sprache: **Englisch (Original)

Language: English (Original)

“DER GEHETZTE ist mehr als eine erschütternde Charakterstudie; es ist auch ein einzigartiges und faszinierendes Porträt des jungen Israels, welches auf künftige Brüche in der Gesellschaft hindeutet.“- Jay Rosenblatt

Die Hollywood-Legende Kirk Douglas starb im Februar 2020 im Alter von 103 Jahren. Als eine Hommage an den jüdischen russischstämmigen Schauspieler zeigen wir, mit ihm in der Hauptrolle, einen der ersten Hollywood-Filme, der einem Überlebenden des Holocaust gewidmet ist und gleichzeitig der erste große US-amerikanische Film ist, der in Israel gedreht wurde. Douglas spielt den Berliner Jongleur Hans Müller, der 1949 nach Israel einwandert. Seine Frau und Kinder wurden im Holocaust ermordet und Hans plagen Schuldgefühle Deutschland nicht früher verlassen zu haben. Auch leidet er unter Traumata der NS-Verfolgung, die ihn in der Folge besonders aggressiv auf die israelische Beamte und ihre Fragen und Uniformen reagieren lassen. Schließlich schlägt er einen Polizisten zusammen und macht sich, im Irrglauben diesen ermordet zu haben, auf die Flucht durch seine neue Heimat.”

“THE JUGGLER is more than a harrowing character study; it is also a unique and fascinating portrait of a young Israel that portends the societal fissures that are to come.” Jay Rosenblatt

Hollywood legend Kirk Douglas died in February 2020 at 103. He was Jewish and of Russian descent. As a tribute to him, we are screening one of the first Hollywood films about a Holocaust survivor; it was also the first major US film to be shot in Israel. Douglas plays the role of Hans Müller, a juggler from Berlin who immigrates to Israel in 1949. His wife and children were murdered in the Holocaust, and Hans is plagued by feelings of guilt because he had not left Germany earlier. He also suffers from the traumas of Nazi persecution which make him respond very aggressively to Israeli officers wearing uniforms and asking questions. He beats up a policeman, and erroneously believing he has murdered him, sets out on a getaway through his new homeland.”

Edward Dmytryk (1908 - 1999) war ein amerikanischer Filmregisseur. 1944 gelang ihm der Durchbuch mit dem Film MORD, MEIN LIEBLING. Viele seiner Genre-Filme der Zeit setzen sich thematisch mit Antisemitismus und Faschismus auseinander. Während der Kommunistenverfolgungen der McCarthy-Ära wurde er inhaftiert und konnte erst nach seiner Zusammenarbeit mit dem Komitee für unamerikanische Aktivitäten wieder in Hollywood arbeiten. Bis in die 1970er Jahre führte Dmytryk Regie bei über 50 Spielfilmen.

**Edward Dmytryk **(1908 – 1999) was a US film director. MURDER, MY SWEET was his breakthrough in 1944. Many of his genre films of the day grapple with antisemitism and fascism. He was jailed during the communist witch hunts of the McCarthy era and was only able to continue his Hollywood career after collaborating with the House Committee on Un-American Activities. Dmytryk directed more than 50 fictional films through the 1970s.

Mehr Infos unter: jfbb.de

Director

Edward Dmytryk

Producer

Stanley Kramer

Cinematographer

J. Roy Hunt

Editor

Aaron Stell

Sprache

English

Bonus Content

20 mins
Einführung (Deutsch)

Historiker Frank Stern (Österreich)

Ihnen könnte auch gefallen

DER GARTEN DER FINZI CONTINI (THE GARDEN OF THE FINZI-CONTINIS) (1970)
  • Drama, History
  • 1h 33m
THOSE WHO REMAINED (2019)
  • Drama
  • 1h 23m
DAYAN: THE FIRST FAMILY
  • Series
  • 3 Episodes