CHICHINETTE – WIE ICH ZUFÄLLIG SPIONIN WURDE (2019)

  • Documentary
  • 1h 26m

Sprache: Französisch/ Englisch (Original) Untertitel-Optionen: Deutsch

Language: French, English(Original) Subtitle options: German

Marthe Cohn, geb. Hoffnung, überlebte den Zweiten Weltkrieg im besetzten Frankreich mit gefälschten Papieren. In den letzten Kriegsmonaten trat sie dem Militärdienst bei und wurde als Spionin auf eine gefährliche Mission ins Dritte Reich geschickt, bei der es ihr gelang viele Leben zu retten. Bis Anfang der 90er Jahre schwieg sie über ihre Verdienste, bis sie sich bei der Steven Spielberg »Shoah Foundation« meldete. Seither wurde die heute 99-jährige Marthe mit zahlreichen Ehrungen ausgezeichnet, hat ihre Erinnerungen 2012 veröffentlicht und hält unermüdlich weltweit Vorträge. In ihrem Dokumentar-Langfilmdebüt folgt die Filmemacherin Nicola Alice Hens Marthe auf deren Reisen und an die Orte des Geschehens und lässt die charismatische Protagonistin ihre faszinierende Geschichte noch einmal erzählen.

Marthe Cohn, née Hoffnung, survived the Second World War in occupied France using false documents. After joining the military in the final months of the war, she was sent to the Third Reich as a spy on a dangerous mission during which she succeeded in saving many lives. She kept silent about her accomplishments until the early 1990s, when she contacted Steven Spielberg’s Shoah Foundation. Marthe published a memoir in 2012, has received numerous awards, and—now 99—travels the world tirelessly to speak. In her first full-length documentary, filmmaker Nicola Alice Hens follows Marthe on her travels to the places where the events transpired and has her charismatic protagonist tell her story once again.

Festivals: HAIFA Film Festival 2019; Hofer Filmtage 2019; Jewish Culture Weeks 2019; Jüdische Filmtage Saarbrücken 2019; Filme gegen das Vergessen Leipzig; Kasseler DOKfest 2019; Filmfest FrauenWelten Tübingen 2019; Spionage Filmreihe Berlin 2020; Filmtage Friedrichshafen 2020

Nicola Alice Hens (geb. 1978) ist Kamerafrau, Filmemacherin und Dozentin. Sie studierte an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, der Bauhaus-Universität Weimar und der Kunstakademie Toulouse. Seit 2015 unterrichtet sie Film im internationalen Masterprogramm Medienkunst an der Universität Weimar und arbeitet parallel dazu als Kamerafrau, Editorin sowie an der Entwicklung und Umsetzung ihrer eigenen Stoffe.

Nicola Alice Hens, born in 1978, is a cinematographer and filmmaker and teaches film. She studied at the German Film and Television Academy Berlin, the Bauhaus-Universität Weimar, and the Academy of Fine Arts Toulouse. She has been teaching film in the international master’s program in media art at the Bauhaus-Universität Weimar since 2015 and also works as a cinematographer and an editor as well as developing and realizing her own scripts.

Weitere Infos unter: jfbb.de

Sprachen

French, English

Bonus Content

Interview (English)

Protagonist Marthe Cohn (USA)

Journalist Miriam Hollstein (Germany)

Ihnen könnte auch gefallen

DON’T CALL IT HEIMWEH (2004)
  • Documentary, Biography
  • 59min
REGINA JONAS – DIE ERSTE RABBINERIN DER WELT (2013)
  • Documentary, Biography
  • 1h 3m
THOSE WHO REMAINED (2019)
  • Drama
  • 1h 23m